Atlas Air 23.02.19

In den letzten Tagen hatte die indische Mega-Party in St. Moritz für viel Wirbel gesorgt. Die meisten Beiträge habe ich nicht mal richtig gelesen, aber trotzdem wurde man immer wieder mit den Titeln dieser Beiträge konfrontiert. So wirklich interessiert hat es mich nicht.

Als ich erfuhr, dass am Samstag Morgen eine Boeing 747 in Zürich landen soll, hat es mich dann doch interessiert. Diese 747 sollte schon eine Handvoll Gäste in die Schweiz bringen. Deshalb riss mich mein Wecker schon früh Morgens aus dem Schlaf und ich begab mich auf den Weg nach Zürich.

Ziemlich pünktlich, kurz nach 8 Uhr, landete die Boeing 747-400 in den Farben von Atlas Air.

LHR 05.05.2018

London Heathrow! Das Paradies für alle, welche gerne grosse Flugzeuge haben. Ziemlich viele Fluggesellschaften fliegen LHR mit Heavys an. Am Samstag, 5. Mai ging es für mich und meinen Bruder nach London! Ich habe ihn mitgenommen zu einem meiner One-Day-Trips. So wie ich es schon mal mit Wien und Amsterdam gemacht habe, wollte ich es jetzt mit London testen. Am selben Tag hin und zurück.

Bei British Airways haben wir einen günstigen Flug gefunden. Ab Basel ging es kurz vor dem Mittag nach London. Der Flug mit dem A319 (G-EUOC) war sehr ruhig. Die britische Hauptstadt begrüsste uns mit absolut wolkenfreiem Himmel.

Foto 05.05.18, 12 59 27Foto 05.05.18, 13 06 11

Das einzige was uns einen kleinen Strich durch die Rechnung gemacht hat, war der Wind! Denn wir haben ursprünglich damit gerechnet, dass wir den Nachmittag an der Myrtle Avenue verbringen können. Aber schon ein paar Tage vorher hat es sich abgezeichnet, dass der Wind am Samstag von Osten nach Westen bläst. Deshalb wurde das „Easterly“-Konzept eingesetzt. Dabei wird den ganzen Tag auf dem Runway 09L gelandet und auf 09R gestartet.


Pistenbenutzung in London Heathrow

Wind von Osten – „Easterly“

Ganzer Tag Landungen auf 09L und Starts auf 09R. Die besten Spots um landende Maschinen zu fotografieren, befinden sich in der Umgebung von Terminal 5.

Wind von Westen – „Westerly“

Immer um 15 Uhr werden die Lande- und Startpiste gewechselt. Und jede Woche wechselt das Ganze. Die eine Woche wird bis 15 Uhr auf 27L gelandet und 27R gestartet. Um 15 Uhr wird dann gewechselt. Die nächste Woche wird vor 15.00 Uhr auf 27R gelandet und 27L gestartet.

Auf der Seite Heathrow Noise gibt es alle Informationen zur Pistenbenutzung.

Auf Twitter hält euch @HeathrowNoise immer auf dem aktuellen Stand, wie gerade gelandet und gestartet wird.


Als wir in London angekommen sind, haben wir uns mit Verpflegung eingedeckt. Im obersten Stockwerk des Terminal 5, haben wir das Gebäude verlassen und standen schon am besten Spot, um die Landungen auf 09L zu fotografieren.

Foto 05.05.18, 14 27 10

In London Heathrow sieht man viele exotische Airlines, aber natürlich auch die ganze Flotte von British Airways. Die geht vom Embraer bis zur Boeing 747 und Airbus A380.

A_British_A380_GXLEE_01_LHR_050518_IG7X_British_B777_GSTBL_02_LHR_050518X_British_B787_GZBJD_01_LHR_050518

Neben British Airways gibt es noch eine weitere Airline, an der man kaum vorbei kommt. Und das möchte man auch nicht! Ich meine Virgin Atlantic. Eine interessante Airline, denn sie betreiben nur Heavys.

X_Virgin_A340_GVRED_01_LHR_050518X_Virgin_B787_GVOWS_01_LHR_050518

Ja richtig gesehen, wir haben nicht nur landende Flugzeuge fotografiert, sondern auch Starts auf 09R. Dies ebenfalls von Terminal 5 aus. Dazu sind wir mit dem äusseren Lift, von der obersten Etage, um einen Stock weiter runter ins Parkhaus gefahren. Man kann von dort die Landenden und die Startenden fotografieren.

Klingt perfekt, hat aber seine Haken: Die Starts auf 09R muss man durch einen Zaun fotografieren und es ist schwierig, dass nichts vor dem Flugzeug ist (andere Flugzeuge oder Lampen). Und die Starts sind etwas weiter weg als von dort, wo wir am Anfang waren. Bei diesem wunderbaren Wetter tritt dann auf eine grössere Entfernung Hitzeflimmern auf.

Die brandneue „Year of Zayed“ Bemalung von Etihad konnte ich nur mit einer Lampe vorne dran aufnehmen.

Parking_Etihad_A380_A6APH_01_LHR_050518

Hier ein paar Eindrücke von den 09L Landungen:

X_AirCanada_B777_CFRAM_01_LHR_050518X_AirMauritius_A340_3BNBD_02_LHR_050518X_Bangladesh_B777_S2AHM_01_LHR_050518_IG7X_ChinaSouthern_B787_B2736_01_LHR_050518X_Egyptair_B777_SUGDL_01_LHR_050518_IG7X_KenyaAirways_B787_5YKZB_02_LHR_050518X_Kuwait_B777_9KAOD_01_LHR_050518X_LATAM_B777_PTMUE_01_LHR_050518

Mein absolutes Highlight des Tages war der Malaysia Airbus A350. Er stand zuoberst auf meiner Wunschliste, von den Flugzeugen, welche ich unbedingt sehen wollte.

X_Malaysia_A350_9MMAD_02_LHR_050518_IG7

Zwischen den ganzen Passagiermaschinen, kam auch der eine oder andere Cargo vorbei.

X_AirBridgeCargo_B747_VPBBL_01_LHR_050518X_SingaporeCargo_B747_9VSFI_04_LHR_050518

Wir entschieden uns, noch eine Runde um den Flughafen zu drehen. So sind wir mit dem Bus via Terminal 4 bis Hatton Cross gefahren. Dank der „Free Travel Zone“ kann man die  meisten öffentlichen Verkehrsmittel rund um den Flughafen gratis verwenden. Von Hatton Cross sind wir zur Myrtle Avenue gelaufen, damit mein Bruder diese auch mal sieht. Es hatte trotzdem ein paar Spotter dort, welche die Starts von 09R fotografierten. Hoffentlich klappt es nächstes mal wieder mit einem Nachmittag an diesem wunderbaren Spot.

M_British_B747_GCIVD_03_LHR_050518

Danach sind wir mit dem Bus nach „Heathrow Central“ gefahren und von dort mit der U-Bahn zu Terminal 5. Dort sind wir nochmals zum Spot auf der obersten Etage gegangen und haben die letzten Minuten in London genossen.

X_Swiss_CS300_HBJCC_01_LHR_050518

Danach ging es durch die Sicherheitskontrolle. Dahinter gab es dann noch etwas zu Essen, bevor wir um 20.15 Uhr wieder mit einem A319 (G-EUPK) nach Hause geflogen sind.

Foto 05.05.18, 20 02 52

Es war ein super Tag, an diesem riesigen Flughafen. Und es war ganz sicher nicht mein letzter Besuch!

Alle Tipps zum Spotten in London Heathrow gibt es auf Spotterguide.net -> Zum Spotterguide von LHR

Weitere Berichte

Im Sommer 2017 war ich das erste Mal in London zum Spotten. Hier geht’s zum Bericht.

One-Day-Trips habe ich vorher schon zwei mal gemacht, allerdings gibt es nur einen Bericht zu dem nach Wien.

FRA 08.04.2018

Wahrscheinlich geht es kaum spontaner. Am späten Samstag Abend habe ich mein Zugticket für die Fahrt nach Frankfurt online gekauft und ausgedruckt. Am Sonntag sollte es bei bestem Wetter nach Frankfurt gehen!

Am Sonntag um 6.25 Uhr stieg ich in den Bus, wenige Meter von meinem Zuhause. Mit dem Bus ging es nach Dornach, dort auf die S-Bahn nach Basel und ab dort mit dem ICE nach Frankfurt.

Als ich dann im Zug nach Frankfurt sass kam der Schock! Es war das Pistenkonzept aktiv, bei dem nicht über den Spot bei Zeppelinheim gelandet wird. Zeppelinheim war das Ziel meiner Reise. Nun war die Frage was mache ich jetzt?! Ich habe im Internet nachgeschaut, welche Spots jetzt am besten wären und wie ich diese mit dem Zug erreichen könnte. Schnell wurde mir wieder bewusst, dass man sich in Frankfurt mit dem Auto viel leichter bewegen kann, denn viele Spots sind kaum anders zu erreichen. Ich habe schon mit dem Gedanken gespielt an den Airport zu fahren und den Tag auf der Besucherterasse zu verbringen. Aber diese ist bei den Spottern nicht sehr beliebt, da ein unschöner Zaun das Fotografieren stark erschwert.

Spotterkollege Dariusz hat mir auf meinen Instagram-Hilferuf geschrieben, ich könnte trotzdem nach Zeppelinheim fahren. Er schrieb mir, dass die Starts der Heavys von dort sehr gut aussehen. Also beschloss ich, doch wie geplant, nach Zeppelinheim zu fahren.


„Zeppelinheim“

Wenn ich vom Spot in Zeppelinheim schreibe, dann meine ich laut Spotterguide.net den Spot Nr. 5 „Autobahn/Hurenschneise“.

Mit dem Auto könnt ihr ganz nah beim Spot parken. Zu Fuss hat man ab dem Terminal 2 ungefähr 30 Minuten.

Und am einfachsten geht’s für Auswärtige mit dem Zug. Vom Hauptbahnhof fährt die S7 nach Zeppelinheim. Vom Bahnhof aus geht es ca. 10 Minuten in Richtung Flughafen durch den Wald. Wenn ihr am Bahnhof Zeppelinheim aus der Unterführung hoch geht und vor dem kleinen Restuarant „Terminal 4“ steht, dann seit ihr auf der falschen Seite. Aber dieses Terminal 4 ist gut, um auch mal eine kleine Spotter-Pause einzulegen.


Ich verbrachte den ganzen Tag dort, bevor es dann am Nachmittag wieder zurück nach Hause ging.

Im Anschluss eine kleine Auswahl meiner Aufnahmen. Die Highlights waren für mich ganz klar der Vietnam Airbus A350, Condor Boeing 767 in Retro Livery und mein erster Airbus A321 in der neuen Lufthansa Bemalung.

X_AirBridgeCargo_B747_VPBBP_01_FRA_080418X_AirChina_B777_B2039_01_FRA_080418X_AirDolomiti_ERJ195_IADJL_01_FRA_080418X_ANA_B777_JA787A_01_FRA_080418X_Condor_B767_DABUM_01_FRA_080418X_Iberia_CRJ1000_ECLJX_01_FRA_080418X_Lufthansa_A321_DAISP_01_FRA_080418X_Lufthansa_A380_DAIMF_01_FRA_080418X_Lufthansa_B747_DABTK_03_FRA_080418X_Thai_A380_HSTUD_05_FRA_080418X_VietnamAirlines_A350_VNA895_02_FRA_080418

Im Fokus: TC-ACR

Nach dem der erste Beitrag im neuen Format „im Fokus“ für viele gute Feedbacks gesorgt hat, möchte ich euch nicht mehr lange auf den zweiten warten lassen.

Mein heutiges Flugzeug im Fokus trägt die Registration TC-ACR. Nach dem wir letztes mal einen Airbus hatten, ist es dieses mal eine Boeing. Genau genommen eine Boeing 747-400F. Also dieses Mal eine Cargo-Maschine.

Eine Boeing 747-400F hat eine Länge von 71 Metern, das sind fast zwei Airbus A320 hintereinander.

Die TC-ACR wurde 2002 ausgeliefert und ist jetzt 15 Jahre alt. Ausgeliefert wurde sie an Air France. Für die französische Airline war sie 13 Jahre lang unterwegs. Seit 2015 ist sie für die Saudia Arabian Airlines als Saudia Cargo unterwegs. Sie ist aber nur geleast, denn offiziell gehört sie der türkischen My Cargo Airlines. Deshalb auch die türkische Registration (TC).

Leider kann unsere heutige Maschine aktuell nicht unterwegs sein, da sie am 11. November 2017 verunglückt ist. Sie sollte an diesem Tag im November als Flug SV916 von Maastricht nach Jeddah fliegen. Die Piloten beschleunigten zum Start, brachen diesen aber wegen Problemen mit einem Triebwerk ab. Die Boeing 747 rollte zu weit und über den Pistenrand hinaus. Die Maschine blieb mit allen Rädern im Gras stecken. Seither steht die Maschine immer noch in Maastricht.

Zwei Monate bevor die Boeing 747 über den Pistenrand rollte, habe ich sie in Amsterdam gesehen. Am 6. September 2017 war ich auf der Heimreise von Oslo. Wegen der Verspätung von meinem Flug von Oslo nach Amsterdam, habe ich den Anschluss verpasst. Die Wartezeit verbrachte ich auf der „Panorama Terrace“.

X_SaudiaCargo_B747_TCACR_01_AMS_060917_F

Zum letzten Beitrag:
Im Fokus: EI-DEF

Update – 10.01.2018

Es ist Zeit für den ersten Update-Beitrag im neuen Jahr! Ich hoffe ihr seit alle gut in das neue Jahr gestartet. Wie zuletzt gemeldet, gab und gibt es ein paar Baustellen, bei diesen möchte ich euch mit diesem Beitrag auf dem laufenden halten.

Das Titelbild stammt vom letzten Samstag, dann war Turkish Airlines mit einem Airbus A330-300 in Basel zu besuch.

Baustelle Fotos

Im Bereich Fotos befindet sich weiterhin eine grosse Baustelle. Die Gallerien werden aktualisiert und erweitert. Dies geht aber nur langsam vorwärts und wird über längere Zeit gemacht. Zuletzt wurden Aigle Azur, Air Algerie, Air Dolomiti und Delta hinzugefügt. Am besten schaut ihr einfach immer wieder rein.

x_AirDolomiti_ERJ195_IADJN_01_BSL_060118

My Airport

Die Unterseite My Airport wurde komplett überarbeitet. Jede Airline hat einen eigenen Abschnitt erhalten. In naher Zukunft sollen noch weitere Fotos hinzugefügt werden.

Vogelperspektive

Drohnen und Flugzeuge… Eigentlich passt das ja gar nicht zusammen. Aber das ist nicht der einzige Grund, weshalb die Kategorie plötzlich verschwunden ist. Ich möchte in Zukunft auf dieser Website wieder absolut auf Flugzeuge, Spotten und Reisen setzen. Drohnen-Fotos werden natürlich weiterhin in Reiseberichten verwendet.

Movements

Das erste Comeback auf meiner Website! Die Liste mit speziellen Movements ist zurück! Ich habe es mir schon mehrfach überlegt, da die Statistiken gezeigt haben, dass sehr viele sich diese Seite angeschaut haben. Und meine Umfrage auf Instagram, zeigte das grosses Interesse daran besteht.